mapa_Evropska_30_Cheb.jpg






Sanfte Regenerationstechniken

 »  Cheb, Evropská 1564/30 - CZ
 »  mob.: +420/ 737 626 703; ucikjiri@email.cz

Massagen

Die klassische Massage mechanisch beeinflusst Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus. Ich ergänze die Massage mit weiteren Therapien (mit Zustimmung des Klienten) - diese Kombination verschiedener Behandlungstechniken führt zu einer tiefen Entspannung, gleichzeitig spürt der/die Behandelte eine ungemein belebende Wirkung.

Zu den wichtigsten Wirkungen einer Massage zählen:
- Steigerung der Durchblutung
- Entspannung der Muskulatur, Haut und Bindegewebe
- Lösen von Verklebungen und Narben
- Verbesserte Wundheilung
- Schmerzlinderung
- Psychische Entspannung, Reduktion von Stress
- Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe

Beschränkung der Massage:
Akute Entzündungen kontraindizieren Massagen. Dazu zählen Fieber, Erkrankungen der Gefäße, Hauterkrankungen. Verletztes Gewebe sollte nicht massiert werden. Arteriosklerose und Osteoporose kontraindizieren ebenfalls.

Craniosacrale Therapie

Die Behandlung findet in einer ruhigen, entspannten Atmosphäre am liegenden Patienten statt. Sein Körper vermittelt dem Behandler, was zum entsprechenden Zeitpunkt die richtige Behandlung ist. Er erfährt dieses über seine fühlenden Hände (die zu einem tastenden und fühlenden Werkzeug erzogen sind). Ziel der Behandlung ist es, die blockierten Gelenkstrukturen wieder zu lösen und den Rhythmus (Schädelatmung) wieder herzustellen.

Mit den kraniosakralen Techniken kann der Behandler die Schädelknochen, das Kreuzbein und andere Strukturen auf äußerst sanfte Weise darin unterstützen, ihre natürliche Beweglichkeit Wiederzuerlangen.¹.

Bei den klassischen Techniken der kraniosakralen Osteopathie wird nur sehr geringer Druck angewandt. Mit einer Berührung von nur fünf bis zwanzig Gramm versucht der Behandler sich in unser innerstes Membransystem einzuschalten. Viele dieser Techniken ermöglichen ausgezeichnete Behandlungsresultate.²

Möglichkeiten der Therapie:
Wann wird Craniosacral Therapie angewendet?
- Linderung von Migräne, chronische Kopfschmerzen
- Chronische Nacken- und Rückenschmerzen
- Schlafstörungen
- Lösen von Streß und Anspannung
- Chronische Müdigkeit
- Störungen im ganzen Nervensystem
- Kieferbeschwerden
- Schmerztherapie z. B. bei Arthrose, Arthritis, Rheuma.

Wenn möglich tragen Sie während der Therapie bequeme, nicht einengende Kleider. Sie müssen sich nicht ausziehen - ein erfahrener Behandler spürt den Zustand des Körpers durch die Kleidung hindurch. Eine Sitzung dauert etwa eine Stunde.

Beschränkung einer Behandlung (CST):
• akute oder subakute Stadien intracranieller oder intraspinaler Blutungen, Tumoren, Entzündungen, Ödeme, Hämatome oder Aneurysmen
• Frakturen des Schädels, Sacrums, Coccygis oder der Wirbelsäule
• Kompressionen des Gehirns, der Medulla oblongata oder des Rückenmarks
• andere Verletzungen und Krankheiten, die durch Kompressions- oder Dehnungskräfte verschlimmert werden oder werden können

Sonstige Regenerationstechniken

Sie können auch andere Regenerationstechniken wählen: z.B. Faszien- und Membrantechniken, Manipulation peripherer Nerven, Strukturelle Integration, Neue Wege zur Behandlung von Gelenken nach Barral und Narbenbehandlung.

Fortbildung des Therapeuten

- Craniosacrale Therapie (Prag: 2007 - 2009; 2013)
- Neue Wege zur Behandlung von Gelenken (München: 2011, 2012)
- Faszien- und Membrantechnik (München: 2008 - 2011)
- Manipulation peripherer Nerven (München: 2010, 2011)
- Strukturelle Integration nach Ida Rolf (Ammerbuch: 2006; Prag: 2009, 2011, 2012, 2013, 2014, 2016 - 2018)
- Massage (Karlsbad: 2007)
- Narbenbehandlung (Prag: 2017)

Preise und Arbeitszeit

Die Arbeitszeit: nach der Bestellung, gewöhnliche Öffnungszeiten Mo - Fr 10.00 - 16.00

¹Torsten Liem - Osteopathie - Das sanfte Lösen von Blockaden, Knaur Taschenbuch 2006, S. 92
²Peter Schwind – Alles im Lot – Eine Einführung in die Rolfing-Methode, Knaur Taschenbuchausgabe 2003, S. 143


Home

TOPlist